Die neue top100 vom 1. Juni 2023 der interessantesten Persönlichkeiten, die wir durch die Leser unseres Lexikons (allerwelt-lexikon.de) monatlich ermitteln, hat wieder einige interessante Veränderungen gegenüber dem Vormonat Mai 2023 gebracht.

Unangefochten weiter auf Platz 1 und 2 liegen Angela Merkel und Olaf Scholz.
Weiter nach oben gearbeitet haben sich Robert Habeck und Annalena Baerbock.
Wegen der Ukrainekrieges stehen folgende Persönlichkeiten weiterhin im Fokus und konnten sich durch das verstärkte Interesse unserer Leser in der Rangfolge hinaufarbeiten:
Wolodymyr Selenskyj, Wladimir Putin, Vitali Klitschko und Alexander Lukaschenko.

Auch Xi Jinping, Narendra Modi und Joe Biden haben, sicher auch wegen der angespannten geopolitischen Lage, das Interesse unserer Leser geweckt. Das gilt auch für unseren kürzlich neu ernannten Verteidigungsminister Boris Pistorius.

In Großbritannien tat sich viel: Es gab einen neuen König und Premierminister: Charles III und Rishi Sunak erschienen erstmals in der top100. Auch Elisabeth II fand ein gesteigertes Interesse, erreichte jedoch nicht mehr die top100.

Im künstlerischen Bereich haben sich folgende Künstler um mehr als 50 Positionen verbessert. Das ist meist die Folge eines besonderen Interesses angeregt durch eine Konzertreise, eines neuen Albums oder Films:
James Cameron, Wolfgang Amadeus Mozart, Bernhard Hoëcker, Paul McCartney, Helene Fischer, Paul Simon und Jan Böhmermann.
Noch nicht in der top100 ist die kürzlich verstorbene Tina Turner vertreten.

Wir möchten noch anmerken, dass wir keinen Einfluss auf die Auswahl und Zusammensetzung unserer Leserschaft haben.
Die Ergebnisse können daher nicht als repräsentativ angesehen werden. Außerdem wird die Reihenfolge lediglich durch das Interesse unserer Leser festgelegt, daher kann man die Integrität, das Wirken und Ansehen einiger Personen in der top100 durchaus kritisch sehen.
Dies bewerten wir jedoch nicht und es hat auch keinen Einfluss auf die Rangfolge.