Die Speicherstadt in Hamburg ist einer der beliebtesten Orte in Deutschland (Hamburg). Die Auswahl und die Reihenfolge basieren auf der Meinung unserer Besucher, die wir monatlich in einer Umfrage ermitteln.

Die Speicherstadt in Hamburg ist mit 260.000 m² der größte auf Eichenpfählen gegründete Lagerhauskomplex der Welt und steht seit 1991 unter Denkmalschutz. 

2015 wurde die Aufnahme der Speicherstadt in die Liste des UNESCO-Welterbe (Weltkulturerbe) beschlossen.

Die Speicherstadt entstand, als 1871 Hamburg dem Deutschen Reich beitrat. Es musste damals für die Hamburger Kaufleute ein Ausgleich geschaffen werden, damit die Hamburger weiterhin importierte Waren zollfrei lagern, veredeln und wieder exportieren können. Somit wurde die Speicherstadt Zollausland, d.h. Waren mussten erst verzollt werden, wenn sie die Grenzen der Speicherstadt überschritten.

Seit 2013 gehört die Speicherstadt mit der Elbphilharmonie nicht mehr zum Zollausland. Die Zäune, Zollschranken und Wärterhäuschen der Zollbeamten an den Brücken wurden entfernt. Weiterhin Zollausland ist der Hamburger Freihafen.