Ein geklopfter Löffel ist eine Volumeneinheit in Kochrezepten, die größenmäßig irgendwo zwischen dem "gestrichenen Löffel" und dem "gehäuften Löffel" liegt. Sie wird bestimmt, in dem man den gehäuften Löffel leicht auf den Rand des Vorratsbehälters klopft, so dass aus dem instabilen Haufen ein stabiler (geklopfter) Hügel wird. 

Die Angabe von "geklopften Löffeln" in Rezepten ist praktischer, weil der Transport von feinkörnigen Ingredentien (Puderzucker) auf einem gehäuften Löffel oft zumindest teilweise daneben geht.
Natürlich ist die Angabe von gestrichenen Löffeln bezüglich der Transportsicherheit das Beste, aber bei 10 gestrichenen Löffeln hat man die Nase bald ebenso voll vor lauter Langeweile. Da wären dann die äquivalenten 5 geklopften Löffel bestimmt interessanter.

Anmerkung des Herausgebers dieses Lexikons: Der geklopfte Löffel wurde von mir etwa 1990 erfunden und hat in meiner Familie rasch Verbreitung gefunden. Heute (Dez 2005) ist der Begriff bislang nicht im Internet auffindbar, was zumindest zeigt, dass er noch nicht in die Schriftsprache Eingang gefunden hat.


Buchliste: Geklopfter,Löffel