Eine Baufinanzierung setzt sich aus verschiedenen Bausteinen zusammen. Es gibt zum Beispiel das Versicherungs-, das Förder-, das Annuitäten- sowie das Bauspardarlehen (siehe Baudarlehen).

Auftakt für die meisten Bauprojekte ist ein Bausparvertrag. Der Klassiker der Hausfinanzierung wird vom Staat mit Arbeitnehmersparzulage und Wohnungsbauprämie gefördert. Die Finanzierung kann jedoch auch über ein Hypothekendarlehen, besichert durch eine Grundschuld, erfolgen.


Siehe auch:
"Baufinanzierung" findet sich im WZ2003 Code "65.12.9"
Finanzierung von Geschäften und Immobilien (Baufinanzierung durch Bausparkassen)

Ähnliche Artikel

Ausgabe auf finanzen-lexikon.de■■■
Im Finanzbereich bezieht sich der Begriff "Ausgabe" auf den Betrag, den eine Person oder ein Unternehmen . . . Weiterlesen
Anlagevermögen auf finanzen-lexikon.de■■■
Das Anlagevermögen umfasst alle diejenigen Vermögensgegenstände, die dem Geschäftsbetrieb auf Dauer . . . Weiterlesen
Grundbuch auf finanzen-lexikon.de■■■
Das Grundbuch ist ein amtliches öffentliches Verzeichnis von Grundstücken, in dem die Eigentumsverhältnisse . . . Weiterlesen
Kreditnehmer auf finanzen-lexikon.de■■■
Kreditnehmer sind natürliche oder juristische Personen (des privaten oder öffentlichen Rechts), die . . . Weiterlesen
Kreditausfallversicherung auf finanzen-lexikon.de■■
Ein Credit Default Swap (CDS) oder Kreditausfalltausch ist ein Kreditderivat, bei dem Ausfallrisiken . . . Weiterlesen